Sonntag, 10. Februar 2013

Essence Superfine Eyeliner

Hello zusammen,

ich möchte euch heute ein Produkt zeigen, das ich in letzter Zeit so gut wie jeden Tag benutzt habe.
Ich habe ja schon mehrmals erzählt, dass schwarzer Eyeliner mit Wing zu meinem Standard-Schminkprogramm zählt. Den trage ich jetzt schon seit gut 10 Jahren so und habe mich daran immer noch nicht sattgesehen.
Anfangs habe ich diverse schwarze Flüssigliner ausprobiert, war aber nie 100% zufrieden. In den letzten Jahren bin ich dann auf Geleyeliner umgestiegen, die mich auch in Sachen Haltbarkeit bisher am meisten überzeugen, allerdings hatte und habe ich da das Problem, dass so richtig feine Eyelinerstriche eher Glückssache sind als alles andere. Da bin ich wohl einfach zu grobmotorisch.

Ich hatte dann in der Essencetheke zufällig den Superfine Eyeliner entdeckt. Peneyeliner decken mir eigentlich nicht genug, neugierig war ich trotzdem. Zu Hause habe ich erst festgestellt, dass jemand einen der Catrice Eyelinerpens in das Essencefach gelegt hatte und ich natürlich ausgerechnet diesen gekauft habe.... fail.

Der Catrice bietet mir nämlich genau das nicht: richtig schwarze Farbe. Also so richtig schwarz. Und ohne 82647 Coats auftragen zu müssen.

Beim nächsten Einkauf habe ich dann mal richtig hingesehen und den Essencestift gekauft.
Ich bin sehr angetan, deswegen möchte ich ihn vorstellen.



Die Hülle ist schlicht, die Schrift ist holographisch, sieht ganzt schick aus, finde ich.
Essence verspricht:
Eyelinerstift für präzisen und ultrafeinen Lidstrich. Wischfest. Extra anhaltend.
(Ich hab mir erlaubt, die Groß- und Kleinschreibung anzupassen)

Das Besondere ist die wirklich sehr sehr feine Mine, die ich so noch bei keinem Eyelinerstift gesehen habe.
























Man sieht auf dem Bild, dass eine so feine Mine wie sie rechts zu sehen ist natürlich auch Nachteile hat. Für eine Weile kann man damit ganz toll malen, irgendwann wird sie labberig und instabil und franst aus.
Ich habe mir damit beholfen sie einfach zu kürzen, auf dem Bild links zu sehen. Jetzt malt sie nicht mehr ganz so fein, für breitere Striche und Wings ist sie aber immer noch locker fein genug.

Der größte Pluspunkt ist die Farbe, wirklich richtig schwarz und leicht glänzend.























Wie man sieht, sind breite wie auch sehr schmale Striche möglich.
Der Eyeliner ist übrigens geruchsneutral, kosten tut er wenn ich mich richtig erinnere 2,45€.

Ich habe eigentlich nur einen negativen Punkt zu nennen:
die Haltbarkeit. Sie ist schon ZU gut. Ich bekomme beim Abschminken selbst mit meinem öligen Entferner nicht alles weg, die Haut bleibt leicht verfärbt. Da ich jeden Tag Eyeliner trage, stört mich das nicht groß, ich male dann einfach drüber.
Jemand, der den allerdings nicht täglich benutzt, muss da vielleicht vorsichtig sein. Wobei ich dazusagen muss, dass der Catrice Pen auch einen Abdruck hinterlässt.  Dafür hält er am Auge aber eben auch sehr gut.
Da ich sehr fettige Haut habe, habe ich sowieso immer leichte Schlieren unter den Augen nach ein paar Stunden, egal welchen Eyeliner ich benutze. Der Essencestift zählt aber definitiv zu den am besten haltenden.

Einen schöne Sonntag wünsche ich euch, bis ganz bald!
Blonde

Kommentare:

  1. Mein absoluter Liebling ist die japanische Tusche von Manhattan, da bleibt die Spitze auch sehr schön spitz und der mal sehr fein :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kaufe ein "t" - der malt sehr fein ;)

      Löschen
    2. Die hatte ich mit 13 mal, kam damit aber garnicht klar, ich hatte das Gefühl, der verschmiert sehr schnell. Wie ist denn da die Haltbarkeit?

      Löschen
  2. ich habe den von essence auch bin eigentlich auch zufrienden wenn er nur beim abschminken weggehen würde

    AntwortenLöschen